Selbsterkenntnis in der Gruppe für Hochsensible   (therapeutisch geleitet)

 

Hochsensible denken anders als Normalsensible

 

Hochsensible fühlen anders als Normalsensible

 

Hochsensible verstehen und begreifen anders als Normalsensible

 

Hochsensible haben in dern Normalsensiblen-Welt oft nicht gelernt ihre speziellen Bedürfnisse zu erkennen, zu aktzeptieren unnd entsprechend zu handeln.

 

 

 

Ziele der Gruppe sind:

 

 - unter Gleichartigen ein Zugehörigkeitsgefühl, ein Sich-Wiedererkennen,

    Verständnis aus dem Erleben heraus zu erleben .

 

 - Typisches von Hochsensiblen zu erkennen und achten zu lernen.

 

 - Problemlösungsstrategien für typische Probleme zu entwickeln.

 - so sein zu dürfen, wie man ist.

 - Abgrenzungsmöglichkeiten zu erlernen.

 - zusammen fühlen, weinen, lachen, nachdenklichsein…

 - Hochsensibilität auch als Gabe und nicht nur als Last zu empfinden

 

 

 

 

 

Die Gruppe findet vierzehntägig statt, um den Teilnehmer-n/innen Zeit zu geben,

 

Erlebtes in Ruhe zu verarbeiten.

 

Jeder Abend wird ein anderes typisches Thema bearbeiten.

 

Geplant sind vorerst 6 Abende, Fortsetzung bei Wunsch möglich.

 

Die Gruppe ist begrenzt auf 8 Teilnehmer/innen.

 

 

Termine:

 

14.01.2020   Typische Eigenschaften, Test: Wie sensibel bin ich?”

 

28.01.2020   Selbstzweifel und Entscheidungsschwierigkeiten

 

11.02.2020    Umgang mit Reizüberflutung und Überstimulisation

 

25.02.2020   Einfühlungsvermögen in andere, Fluch und Segen

 

10.03.2020   Hochsensible und ihr Körper

 

17.03.2020   negative Glaubenssätze verwandeln

 

 

Veranstaltungsort:

 

Kunst- und Therapie

Nebenstraße 8a

36355 Grebenhain-Crainfeld

 

 

Kosten:

 

150,- Euro für 6 Abende (Ratenzahlung möglich)